Vorheriger Vorschlag

Entspannung für Eltern und Kinder

Leider habe ich nirgendswo gelesen, wie Familien mit Kindern bei der Planung berücksichtigt werden. Im Sommer steht auf dem Holstenplatz ein Sandkasten, der hervorragend angenommen wird.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Fußwege

Bitte, breite glatte (barrierefreie) Fußwege anlegen und nicht wie auf dem Rathausplatz - für Menschen jeden Alters, mit und ohne Handycap, mit und ohne Räder (Rollatoren,...)

weiterlesen

Mehr Mut & Farbe

Erstmal: ich finde es Super, dass man in Kiel erkannt hat, dass die Innenstadt attraktiver werden muss.

Durch Onlineshopping & Co muss das alte Konzept "Innenstadt = Shoppingmeile" durch weitere Erlebnisse ergänzt werden. Es sollte primär ein Ort sein, an dem die Menschen sich wohlfühlen und verweilen können. Dann kommen die privaten Investoren von ganz alleine!
Da man das scheinbar erkannt hat, sind wir auf einem guten Weg.
Der viele Leerstand derzeit kann natürlich als "Tod der Innenstadt" gesehen werden... ich persönlich sage: "Das ist DIE CHANCE für einen Reboot!"

Noch besser ist, dass wir hier mitreden können.
Gerne auch noch "analog" anbieten, damit auch nicht Internetaffine Menschen hier mitwirken können: schließlich will man ja ein breites Meinungsbild haben.

Ich hoffe, dass sowas bei künftigen Projekten ebenfalls so gehandhabt wird. :-)

Was ich ganz allgemein, nicht nur im Hinblick auf die Holstenstr. schön fände: mehr Mut und mehr Farbe in Sachen Gestaltung und Architektur.

Mit den neusten Bauten, wie das alte C&A Gebäude, den Sophienkontor, das Schlossquartier... oder auch der Kanal.
Ich habe das Gefühl, man ist hier irgendwie "nur auf Nummer sicher gegangen" und hat sich auf die moderne "Standard-Architektur" verlassen.

Klar, jede Ecke für sich ist schöner als vorher! Aber mehr Farbe und mehr Mut hätte nicht geschadet. Anstatt "Standard-Bauten" mal was gewagteres, bunteres... vielleicht sogar verrückteres!

Einfach, damit wir mehr Ecken mit Wiedererkennungswert haben und eine möglichst einzigartige Innenstadt haben.